Strom
Erdgas
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
1.000 kWh
1.200 kWh
5.000 kWh
10.000 kWh
15.000 kWh
60.000 kWh
Tarif berechnen?
Sie befinden sich hier: Privatkunden / Gas / Gasumlagen

Neue Gas-Umlagen ab 01.10.2022

Wir versuchen Ihnen folgend die neuen und neu erhobenen von uns nicht beeinflussbaren Umlagen etwas näher zu bringen:

 

1. Gasspeicherumlage gemäß §35e EnWG - Es sollen damit die Kosten, die zur Sicherung der Füllstandsvorgaben für Gasspeicheranlagen entstehen, abgefangen werden, um so die Versorgungssicherheit der Verbraucher im Winter zu gewährleisten.

Sie beträgt ab 01.10.2022 = 0,059 Cent je Kilowattstunde netto. Das entspricht bei aktuell 19% USt. 0,07 ct/kWh brutto. Bei einem Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden würde das Mehrkosten von etwa 10,53 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Haushalt und Jahr bedeuten. 

2. Gasbeschaffungsumlage gemäß §26 EnSiG - Kompensation der Mehrkosten, die den Importgesellschaften durch die Ersatzbeschaffung entstehen.

Sie beträgt  ab 01.10.2022 = 2,419 Cent je Kilowattstunde netto. Das entspricht bei aktuell 19% USt. 2,88 ct/kWh brutto. Bei einem Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden würde das Mehrkosten von etwa 431,79 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Haushalt und Jahr bedeuten. 

3. SLP Bilanzierungsumlage ab 01.10.2022 bis 30.09.2023 gültig

Sie wird ab 01.10.2022 von 0,000 auf 0,570 Cent je Kilowattstunde netto erhöht. Das entspricht bei aktuell 19% USt. 0,68 ct/kWh brutto. Bei einem Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden würde das Mehrkosten von etwa 101,75 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Haushalt und Jahr bedeuten. 

 

In Summe kommen also auf den Bürger pro Jahr (bei aktuell 19% USt) und einem Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden 544,07€ Mehrkosten hinzu. Das entspricht einer monatlichen Mehrbelastung von 45,34 €.

Ein Lichtblick ist die geplante Steuersatzsenkung von 19% auf 7% für den Gasverbrauch. (siehe Artikel SZ

Quelle und weitere Informationen unter:  Pressemitteilungen der THE - Trading Hub Europe

Störungen