Tarif berechnen?
Sie befinden sich hier: Service / Formulare / Informationen / Erläuterungen

Informationen / Erläuterungen

Anmeldung im Netz der Stadtwerke Stadtroda

  1. Bei Einzug in Ihre neue Wohnung werden Sie durch den Netzbetreiber beim örtlichen Grundversorger angemeldet. Das sind wir die Stadtwerke Stadtroda.

  2. Spätestens nachdem Sie ein Schreiben von uns erhalten haben können Sie sich gerne auf unserer Homepage über Tarife informieren. Wenn Sie sich für die Stadtwerke Stadtroda entschieden haben, melden Sie sich bei uns oder kommen einfach vorbei. Dann muss nur noch ein Auftragsformular ausgefüllt werden. Wir helfen bei Fragen gerne aus.

  3. Danach erhalten Sie eine Vertragsbestätigung mit einem neu berechneten Abschlag.

Anmeldung fremdes Netz

  1. Sie haben sich für uns als Lieferanten entschieden. SUPER!!!

  2. Melden Sie sich bei uns per Telefon, Email oder kommen einfach vorbei. 

  3. Es muss nur noch ein Auftragsformular ausgefüllt werden und schon melden wir Sie bei Ihren verantwortlichen Netzbetreiber an und kündigen für Sie den alten Lieferanten.

  4. Nach dem eintreffen der Bestätigung des alten Lieferanten und des Netzbetreibers erhalten Sie von uns eine Vertragsbestätigung mit dem Lieferbeginn und die Höhe sowie Termine Ihrer Abschläge.

Abmeldung

Sie ziehen um.

  1. Teilen Sie uns Ihren Umzug rechtzeitig mit dem abgelesenen Zählerstand der Wohnungs-/ Hausübergabe mit.

  2. Weiterhin benötigen wir die neue Anschrift um Ihnen Ihre Schlussrechnung zukommen zu lassen.


Beachten Sie wir versorgen deutschlandweit Kunden mit Strom und Gas. Warum Sie nicht auch?

 

Sie haben sich für einen anderen Lieferanten entschieden.

  1. Prüfen Sie Ihre Vertragsunterlagen und schauen Sie nach den Kündigungsfristen. 

  2. Der neue Lieferant teilt uns mit, dass er Sie versorgen möchte. Wir stimmen unter Beachtung der Kündigungsfristen zum nächstmöglichen Vertragsende zu.

  3. Nach Vertragsende lesen Sie den Zähler ab und teilen uns den Zählerstand mit.

  4. Sie erhalten danach eine Schlussrechnung. 

Zählerablesung wie?

Wie oft wird der Zählerstand abgelesen?

Ihren Zählerstand teilen Sie uns zunächst bei Einzug mit. Einmal jährlich lesen wir die Zählerstände ab, damit wir Ihre Jahresverbrauchsabrechnung erstellen können. Die Kunden außerhalb unseres Netzgebietes sollten damit es später nicht zu Reklamationen kommt selbst ablesen und uns den Zählerstand mitteilen.

Wie kommen die Stadtwerke Stadtroda an die Zählerstände?

Die Kunden außerhalb unseres Netzgebietes sollten, damit es später nicht zu Reklamationen kommt, selbst ablesen und uns den Zählerstand mitteilen.

Um Ihren Zählerstand zu erfahren, wird dieser durch einen von uns beauftragten Ableser abgelesen. 

Mit Hilfe dieser Daten erstellen wir Ihre Jahresverbrauchsabrechnung. Sie können uns Ihren Zählerstand auch über unseren Online-Formularservice mitteilen.

Fragen zur Einzugsermächtigung

Wie kann ich meine Rechnungen bezahlen?

Zur Zahlung Ihrer Rechnung bestehen mehrere Möglichkeiten:

Sie können bei der Bank einen Dauerauftrag einrichten, den Rechnungsbetrag überweisen oder sich für das bequeme und kostengünstige Bankeinzugsverfahren entscheiden.

Die Einzugsermächtigung können Sie sich über unseren Online-Formularservice herunterladen. Gerne schicken wir Ihnen auch ein Formular zu.

 Ihre größten Vorteile:

  • nie wieder einen Abschlag oder Abrechnung vergessen

  • bequem festlegen ob zum 1. oder 15. des Monats die Abbuchung erfolgen soll

  • bis zu 6 Wochen können Sie Abbuchungen durch Ihre Hausbank zurückbuchen lassen

 

Sepa-Lastschriftmandat

Was tun bei ...

Sie planen einen Umzug? Dann benötigen wir einige Daten von Ihnen, und zwar ...

... bei Auszug:

  • Die Zählernummer (bei Stromzählern die sog. Eigentumsnummer)
  • Den Zählerstand vom Tag der Schlüsselübergabe, den Sie bitte selbst ablesen
  • Ihre neue Adresse, damit wir Ihnen die Schlussrechnung zusenden können
  • Den Namen Ihres Nachmieters und/oder des Vermieters bzw. des nachfolgenden Wohnungsinhabers mit derzeitiger Adresse, um den nachfolgenden Vertragspartner der Abnahmestelle zu erfahren

 

... bei Einzug:

  • Die Zählernummer (bei Stromzählern die Eigentumsnummer)
  • Den Zählerstand vom Tag der Schlüsselübergabe, den Sie bitte selbst ablesen
  • Falls bekannt die neue Adresse des Vormieters oder die Anschrift des Vermieters bzw. des vorigen Wohnungsinhabers zur Zusendung der Schlussrechnung
  • Ihr Geburtsdatum

 

Wie setzen sich meine Stromkosten zusammen?

Die Stromkosten, die auf Ihrer Rechnung erscheinen, bestehen aus Arbeitspreis, Abgaben wie EEG-Zuschlag und KWK-Zuschlag, Stromsteuer und Grundpreis jeweils zuzüglich Umsatzsteuer.

Was bedeuten EEG- und KWK-Zuschlag?

Der Gesetzgeber will mit dem "Erneuerbare Energien-Gesetz" (EEG) bis 2010 den Anteil der regenerativen Energien (zum Beispiel Sonne, Wind, Wasser) am gesamten Energieverbrauch mindestens verdoppeln.

Zudem soll im Interesse von Energieeinsparung und Klimaschutz die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) über mehrere Jahre hinweg geschützt werden. Dies regelt das KWK-Gesetz. Kraft-Wärme-Kopplung bedeutet, dass in Kraftwerken nicht nur Strom, sondern gleichzeitig Fernwärme produziert wird. 

Was ist Ökosteuer / Stromsteuer und wofür wird diese erhoben?

Durch die Ökosteuer möchte die Bundesregierung die Konsumenten zum Energiesparen anregen, erneuerbare Energien fördern und Arbeitsplätze schaffen.

Zurzeit beträgt der Regelsteuersatz für die Stromsteuer in Deutschland ca. 3,59 Cent netto pro Kilowattstunde. Unter besonderen Umständen gibt es im produzierenden Gewerbe oder beim Betrieb einer Elektroheizung einen ermäßigten Steuersatz.

Was sind Mehrwert- und Umsatzsteuer?

Die Begriffe Mehrwert- und Umsatzsteuer bezeichnen die gleiche Steuer, die 7%, bzw. 19% auf den Nettopreis eines Produkts oder einer Dienstleistung beträgt. Während Privatpersonen Mehrwertsteuer entrichten, spricht man bei Geschäftskunden von Umsatzsteuer. 

Warum wird Erdgas in m3 abgelesen und kWh abgerechnet?

Die Stadtwerke Stadtroda haben die thermische Gasabrechnung eingeführt und rechnen somit ihr Gas in Kilowattstunden (kWh) ab. Damit ist gewährleistet, dass jeder Kunde auch die Energiemenge erhält, die er bezahlt. Der Gaszähler misst zwar die durchgeflossenen Kubikmeter (m³), wir rechnen diese Menge aber mit Hilfe der "Zustandszahl Z" und dem Brennwert des Gases in kWh um.

Ganz grob kann man sagen, dass 1 Kubikmeter Erdgas in etwa11 kWh Wärmeinhalt hat. 

Wann werden die Zähler gewechselt?

In der Regel gelten die folgenden Wechselfristen:

  • Stromzähler:   16 Jahre
  • Gaszähler:         8 Jahre
  • Wärmezähler:   5 Jahre

Stromkennzeichen 2017

 

 

 

 

Unser Energiemix nicht nur für Stadtroda sondern für alle

von uns belieferten Kunden, egal ob Jena, Erfurt oder Berlin.

Wir haben bereits jetzt einen Anteil von über 50% an erneuerbaren

Energien. Ein weiterer großer Anteil fällt auf das zwar fossile aber

umweltschonende Erdgas. Die Kernenergie spielt bei uns eine

immer untergeordnetere Rolle, wie man sieht.

 

Störungen