Tarif berechnen?
Sie befinden sich hier: Service / Presse

Presse

Ein Platz an der Sonne

Du bist Rettungsschwimmer?
Das könnte dein Turm sein!

•Auf Abruf vom 01.06.2019 bis voraussichtlich 31.08.2019

•Dein Verdienst  10,- € / Stunde

•Die Arbeitszeit sprechen wir mit Dir individuell ab

 

Wir freuen uns auf dich! Bei Interesse melde dich unter der 036428-443 22 oder auf info@stadtwerke-stadtroda.de

2019 Strom aus deutscher Wasserkraft

Wir, die Stadtwerke Stadtroda, haben uns dieses Jahr für Wasserkraft aus TÜV Süd EE zertifizierte Anlagen in Deutschland entschieden. Im Jahr 2018 haben wir einen Teil unseres Strombedarfes aus Wasserkraftwerken in Skandinavien bezogen. Doch nächstes Jahr werden wir diesen Strombedarf aus deutschen Wasserkraftwerken beziehen. Wir möchten damit bei der Energiewende die heimischen Betreiber unterstützen und sicherstellen, dass durch die Zertifizierung des TÜV Süd Regelanforderungen, Betriebstauglichkeit sowie Wartung und Instandhaltung regelmäßig überprüft werden.

Stadtrodaer Zeitung September 2019

Wir bleiben Grundversorger!

Feststellung des Grundversorgers im Netz der allgemeinen Versorgung nach § 36 Abs. 2 Satz 2 EnwG Ermittlungsdatum: 01.07.2018

Als Betreiber eines Energieversorgungsnetzes der allgemeinen Versorgung nach § 18 Abs. 1 EnWG haben wir gemäß § 36 Abs. 2 Satz 2 EnWG den Grundversorger zum 01.07.2018 ermittelt. Grundversorger ist dasjenige Energieversorgungsunternehmen, welches die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert.

Für das Netz der Stadtwerke Stadtroda GmbH wurde folgender Grundversorger ermittelt:

         Stadtwerke Stadtroda GmbH

         Breiter Weg 58

         07646 Stadtroda

Die Grundversorgungspflicht des zuvor genannten Energieversorgungsunternehmens gilt bis zum 31.12.2021 .

Die nächste Feststellung des Grundversorgers erfolgt zum 01.07.2021

Die Ersatzversorgung für Strom und Gas wird vom jeweils aktuellen Grundversorger des Netzgebiets der Stadtwerke Stadtroda GmbH durchgeführt.

Die Preise und Bedingungen der Ersatz- und Grundversorgungsbelieferung sind auf der Internetseite der Stadtwerke Stadtroda GmbH unter Strom/Grund- und Ersatzversorgung beziehungsweise Gas/Grund- und Ersatzversorgung zu finden.

Freibad Stadtroda

Dank der sehr sommerlichen Temperaturen können wir eine gute Freibadsaison erwarten. Es durften häufig über 1.000 Badebesucher begrüßt werden. Am 29.7. und 30.07. konnten sogar über 2.000 Badegäste begrüßen.

Ankündigung – Überprüfung der Gasleitungen

Die Stadtwerke werden in den Monaten September und Oktober 2018 eine Überprüfung der Gasleitungen in Stadtroda durchführen. Dazu werden Mitarbeiter der Firma Wärme und Energieanlagenbau Erfurt auf den Straßen der Stadt mit speziellen Geräten unterwegs sein. Da die Gashausanschlussleitungen auch überprüft werden, ist es erforderlich die angeschlossenen Grundstücke im Bereich der Anschlussleitung zu betreten (Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) § 21). Zur Überprüfung der Leitung bewegt sich der Mitarbeiter mit seinem Gasspürgerät direkt über der Anschlussleitung, die Gebäude selbst werden nicht betreten. Die Anwesenheit des Anschlussnehmers ist nicht zwingend erforderlich. Unser Mitarbeiter wird beim Anschlussnehmer klingeln und wird sich ausweisen, sollte niemand zu Hause sein und das Grundstück ist nicht verschlossen wird er den Anschluss bis zur Gebäudewand überprüfen und das Grundstück wieder verlassen. Dem Anschlussnehmer entstehen durch die Prüfung keine Kosten. Eine Rückmeldung der Stadtwerke zum Prüfergebnis erfolgt nur bei Feststellung von Unregelmäßigkeiten am Anschluss.

Stadtwerke Stadtroda jetzt im Energieeffizienz-Netzwerk EVU Thüringen

Im Dezember 2017 haben sich 15 Thüringer Stadtwerke und Regionalversorger zusammengeschlossen und das Energieeffizienz-Netzwerk Thüringen gegründet. Das Projekt soll dem Erfahrungsaustausch verschiedener Energieeinsparmodelle und deren Potenziale dienen. Dies ist auf eine bundesweite Initiative der Bundesministerien für Wirtschaft und Umwelt sowie zahlreicher Wirtschaftsverbände zurückzuführen. Um die klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesrepublik Deutschland zu erreichen.

Die Stadtwerke Stadtroda sind durch den Ladeinfrastrukturausbau und den überdurchschnittlich guten Wert an erneuerbaren Energien im Energiemix sehr aktiv beim Mitgestalten der Energiewende. Jetzt freuen wir uns auch ein Teil des Netzwerkes zu sein um weitere gemeinschaftliche Energiesparziele zu erarbeiten und Energieeffizienzstrategien umzusetzen.

Das Trösterbärchen

Trösterbärchen „Tommy“ im Rettungseinsatz für Kinder

Wir machen mit!

Tränen, Angst und Panik - wenn Kinder verunglücken, haben es die Rettungskräfte häufig nicht leicht, ihnen zu helfen. Um trotzdem schnell Hilfe leisten zu können, setzen viele von ihnen mittlerweile auf das Trösterbärchen Tommy – so wie jetzt auch das DRK Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda e.V. Wir finden: Das ist eine gute Sache!

Deshalb unterstützen wir das Projekt. Kinder und Eltern stehen bei Unfällen häufig unter Stress und Schock. Ein Plüschtier kann den Kleinen dann als Seelentröster helfen. Der Plüschbär tröstet und hilft den Kindern, Vertrauen zu den Rettungsdienstmitarbeitern und Ärzten aufzubauen.

Ein Engagement, dem wir uns sehr gerne anschließen.

Bildnachweis: Abb. Trösterbärchen @ Verlagsgruppe KIM

Stadtrodaer Zeitung August 2019

Erstmals mehr Strom aus Erneuerbaren Energien

Die Erzeugung von erneuerbaren Energien konnte im ersten Halbjahr 2018 neue Rekorde verzeichnen.

In den ersten Schätzungen wurden 118 Milliarden kWh Strom erzeugt und das mit Wind- und Solaranlagen, Wasserkraftwerken und Biomasse. Das sind 10 % mehr als im Vorjahreszeitraum, das ergibt einen Anteil von 36,3 % in den ersten 6 Monaten. Dagegen sank der Anteil von Braun- und Steinkohle deutlich auf 114 Milliarden kWh. Dadurch werden höhere Anforderungen an die Stromnetze gestellt. Durch den Ausstieg aus der Kohleförderung und –verstromung müssen weitere Investitionen in die Stromnetze erfolgen, damit die Versorgungssicherheit gewährleistet werden kann.

Erneute Insolvenzen von Energieversorgern

Nach Teldafax, Flexstrom, Flexgas, OptimalGrün, Care-Energy, Löwenzahn Energie und weitere, ist jetzt auch der Energieanbieter „e:veen“ insolvent. Durch den Energieversorger wurden über 100.000 Kunden in ganz Deutschland versorgt. Im Netz der Stadtwerke Stadtroda GmbH sind ca. 40 Verbraucher betroffen.

Als Grund wurden von der Geschäftsführung die stark gestiegenen Energiepreise angeführt. Bis auf weiteres wird „e:veen“ seine Kunden weiter versorgen.

In den letzten Monaten gab es bereits mehrfach Auseinandersetzungen mit der Verbraucherzentrale und anderen Verbraucherschutzinstitutionen wegen nicht ausgezahlter Guthaben der Kunden. Kunden können ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden, jedoch dauert ein Insolvenzverfahren häufig mehrere Jahre und meist erhält man nur einen geringen Teil seiner Forderungen. Weiterhin verhält es sich so, dass die Kunden nicht einfach ihre Verträge kündigen können, bei Insolvenz besteht kein Sonderkündigungsrecht.

Im Juni hatten bereits der Energieversorger „Die Energiegiganten Versorgungs GmbH“ und „Deutsche Erdgasversorgungs GmbH“ einen Insolvenzantrag gestellt.

Wir helfen bei Fragen gerne aus. Gerne können Sie sich auch auf unserer Homepage zu unseren Tarifangeboten informieren.

Baumaßnahme am Lohmberg

Um auch für die Zukunft gewappnet zu sein, wird ständig unser Stromnetz modernisiert und ausgebaut. Aller Voraussicht wird ab Ende August Anfang September am Lohmberg die 20 KV Leitung erneuert und neue Leitungen verlegt. Der genaue Beginn steht noch nicht fest. Für eventuelle Einschränkungen danken wir bereits vorab für Ihr Verständnis.

Förderung des Solarausbaus in Thüringen

Im Jahr 2017 hat das Thüringer Umweltministerium den Ausbau von Solarenergie mit 4,6 Millionen Euro gefördert. Die Kombination aus Photovoltaikanlagen mit Batterien Speicher war besonders gefragt. Für das Jahr 2018 soll der Ausbau mit 4 Millionen Euro durch das Programm „Solar Invest“ gefördert werden.

Störungen